Unsere zweite Woche in Ann Arbor neigt sich dem Ende zu und wir müssen nicht mehr auf dem Boden sitzen!

Nach knapp zwei Wochen Indoor-Camping, haben wir nun endlich ein Sofa und die Kids einen Schreibtisch, um ihre Hausaufgaben zu machen, von denen es hier übrigens reichlich zu erledigen gibt, aber dazu ein anderes Mal mehr.

IMG_0129        IMG_0230

Chiara und Matteo haben ihre erste Schulwoche beide erstaunlich gelassen und immer noch hoch motiviert beendet. Es scheint sie nicht gross zu stören, sich knapp sieben Stunden am Tag durch den amerikanischen Schulalltag zu navigieren – sie wirken abends noch nicht einmal sonderlich müde. Chiara hatte bereits ihren ersten Englischtest, den sie, ohne Extrawurst, direkt mit ihren Klassenkameraden mitschreiben musste und zur Überraschung ihrer Lehrerin mit „sehr gut“ bestanden hat. Matteo hat in der ersten Woche das englische ABC gelernt und kann in seiner neuen Sprache immerhin fehlerfrei bis hundert zählen. Wir sind stolz auf die Beiden und froh, dass es so gut läuft.

Matteo hat, wie hier schon erwähnt, eine Klassenkameradin aus Deutschland. Ihre Mutter, die selbst Koreanerin ist, aber fliessend deutsch spricht, hat uns letzte Woche gleich zum „play date“ eingeladen und mich ausführlich über die hiessigen Gepflogenheiten aufgeklärt. Sie meinte, es wäre sehr schwierig, unter der Woche mit den amerikanischen Kindern zum Spielen abzumachen, da hier alle einen randvollen Terminkalender haben und sich höchstens am Wochenende gegenseitig besuchen. Nun, das wird eine Umstellung für die Kids werden, da sie bis jetzt eher viel Zeit für ihre Freunde hatten. Beide gingen zwei Mal pro Woche zum Sport und hatten den Rest der Zeit zur freien Verfügung. Das Freizeitangebot in unserer Gegend ist allerdings beeindruckend, so dass sich bestimmt eine sinnvolle Beschäftignung finden wird. Matteo hat die grösste Mühe sich zu entscheiden. Er möchte am liebsten American Football, Baseball, Basketball und Fussball spielen, wird sich aber wohl für höchstens zwei Sportarten entscheiden müssen, da es hier üblich ist, mehr als einmal pro Woche zu trainieren. Dank Anna’s Mom haben wir bereits einen kompletten Überblick über alle Angebote und müssen uns nächste Woche nur noch anmelden.

Am Samstag waren wir zur Osterfeier an der Deutschen Schule und haben auch dort viele nette Menschen kennengelernt. Die Deutsche Schule in Ann Arbor erteilt jeden zweiten Samstag Deutschunterricht für deutschsprachige Kinder nach dem Lehrplan von Baden-Würtemberg , um ihnen die Schullaufbahn im Heimatland offen zu halten. Wir werden die Kids dort im September, wenn das neue Schuljahr beginnt, anmelden. Im Moment haben sie erstmal genug damit zu tun, richtig englisch zu lernen.

IMG_0158   IMG_0162Eierwerfen beim Osterfest der Deutschen Schule… Chiara verlässt den Rasen, um sich rohe Eier von der Kleidung zu waschen ;-)… Philipp hat die Challenge zu sammen mit Anna’s Vater gewonnen…

IMG_0240       IMG_0171Sonntagsspaziergang in unserem Quartier…

IMG_0248

Zum Abendessen gab es Snowcrablegs, koreanische Dumplings und Guacamole.

Wir wünschen euch allen eine schöne Woche und hoffen, ihr habt an die Sommerzeit gedacht und am Montagmorgen nicht verschlafen :-).

Comments · 1

Lasst uns wissen, was ihr denkt!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: